Kontakt
Lesezeit: 2 min.
07.02.2022

NEWS

Kinderleichte Automatisierung von Logistikprozessen am Beispiel Zeitfenstermanagement

Robert Ibisch

Die Zeitfensterplanung und damit die Eintaktung der operativen Arbeitsbelastung an Ihren Ladestellen kann beliebige Komplexität annehmen. Um physische Gegebenheiten vor Ort und die prozessbedingten Besonderheiten abzubilden, setzt unsere Process-as-a-Service-Plattform myleo / dsc auf ein leicht zu bedienendes grafisches Tool. Dadurch ist beispielsweise die automatisierte Buchung von weiteren Ladestellen oder die Berechnung von Zeitfensterlängen ganz einfach möglich.

Mithilfe des Tools können Sie alle erforderlichen Regeln und Informationen einbringen, die zum jeweiligen Zeitfenster zur Verfügung stehen. Das Beste daran: Sie können beliebige Informationen direkt vom Buchenden – also beispielsweise Ihrem Spediteur – abfragen. Dazu zählen bspw. die verwendete Fahrzeugart, ob Leerpaletten gebracht werden usw.

  • Ein bestimmter Spediteur hat andere Zeitfensterlängen? – Ohne Weiteres möglich!      
  • Für ein angeliefertes / abgeholtes Material gibt es einen Sonderprozess? – Einfach einrichten!  
  • Für Gefahrguttransporte gibt es gesonderte Ladestellen? – Mit wenigen Klicks festlegen!    
  • Für bestimmte Transporte müssen Rüstzeiten eingeplant werden? – Kein Problem! 
  • Die Buchung auf Ladestelle A, wenn dort Material A verladen wird, verhindert die gleichzeitige Buchung auf Ladestelle B? – Einstellbar!

Wenn Sie zum Beispiel eine Ladestelle beplanen, an der entweder zwei Kleintransporter oder ein LKW mit Trailer zur selben Zeit entladen werden können und Kleintransporter eine Entladezeit von 30 Minuten benötigen, für den Trailer aber eine Stunde eingeplant werden muss, so ist dies mit einer kleinen Logik, die dem „Wenn/Dann“-Muster folgt, ganz einfach zu definieren:   

  • WENN Transportmittel = „Kleintransporter“
  • DANN Kapazitätsbelegung = 1 UND Dauer = 30 Minuten
  • WENN Transportmittel = „LKW mit Trailer“
  • DANN Kapazitätsbelegung = 2 UND Dauer = 60 Minuten

Ebenso können Sie über die Logiken auch Abläufe automatisiert einplanen, bei denen mehrere Ladestellen beteiligt sind – beispielsweise, wenn auf eine Beladung noch die Leergutladestelle angefahren werden muss, um die Rückgabe von Leerpaletten durchzuführen. In diesem Fall wird neben dem Zeitfenster, das bspw. durch den Spediteur zur Beladung gebucht wird, zusätzlich automatisch ein nachgelagertes Zeitfenster an der Leergutladestelle gebucht:

  • WENN Prozess = „Mit Leergut“
  • DANN buche Zeitfenster auf „Leergutladestelle“ mit Startzeitpunkt = Endzeitpunkt Beladung + 15 Minuten

Ihre individuellen Buchungsregeln können Sie ganz einfach mit dem in der Plattform integrierten Blockly-Editor erstellen. Blockly ist ein grafisch vereinfachter Code-Editor. Grundlage sind dabei klassische Programmierregeln wie Schleifen, Mathematik oder Textbausteine, die innerhalb des Editors als „Blöcke“ optisch dargestellt und miteinander verzahnt werden können. Nutzer:innen sind so in der Lage, Programmierlogiken nach dem Baukastenprinzip anzuwenden, ohne eigene Entwicklungskenntnisse vorweisen zu müssen.

Dies ist nur der Anfang – stellen Sie sich vor, dass Sie sämtliche Prozesse entlang Ihrer operativen Logistikkette auf Basis solcher Regelwerke automatisieren können! Sie wollen Ihre Use Cases mit uns besprechen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ähnliche Artikel

Werde Teil einer innovativen Community!
Bist du unser fehlendes Puzzleteil in den Bereichen Entwicklung, Consulting oder Sales?
Jetzt Bewerben