Bahntransporte mit der myleo / dsc

NEU: Steuerung und Auswertung von Bahntransporten mit der myleo / dsc

Mit unserer neuesten Entwicklung findet künftig auch der Verkehrsträger Eisenbahn den Weg in die myleo / dsc. Dadurch bieten wir Ihnen auch für die operative Steuerung von Bahntransporten eine Plattform, mit der sich der aktuelle Zustand aller Wagen schnell überblicken lässt. Durch die Einbindung verschiedener Datenquellen können Sie mithilfe von GPS-Positionen und Sensorinformationen beispielsweise Wagenläufe herleiten und die Ankunftszeit an einem Zielort vorhersagen.

Damit Sie unser Rail-Tracking so flexibel wie möglich einsetzen können, bietet das Tool Ihnen die Möglichkeit, sowohl eigene als auch gemietete Wagen verschiedener Anbieter zu integrieren. Dazu müssen die Wagen lediglich mit einer Telematikeinheit ausgestattet sein, die dann beispielsweise über eine (Standard-)Schnittstelle (Format: ITSS oder ähnlich) Informationen per Push oder Pull an die myleo / dsc sendet. Über diese übermitteln die einzelnen Wagen fortlaufend folgende Informationen mit Zeitstempel:

  • GPS-Position
  • Temperatur
  • Luftfeuchtigkeit
  • Erschütterung (aus X-, Y- und Z-Richtung)
  • Bewegungszustand (Transport, parkend, stehend)
  • Geschwindigkeit
  • Laufleistung

In der Flottenübersicht erfolgt die chronologische Darstellung der einzelnen Werte mit Zeitstempel kategorisiert nach GPS-Positionen, Erschütterungen, Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Die Daten werden anschaulich visualisiert, sodass sich beispielsweise Temperaturverläufe oder ein Verlauf der GPS-Positionen auf einer Kartenansicht nachvollziehen lassen.

Mithilfe der Karte können Sie Ihre eigenen Standorte, aber auch Übergabebahnhöfe, Vorbahnhöfe oder Bahnstellen als Geofence definieren. Anschließend erkennt das System automatisch, ob sich eine GPS-Position innerhalb oder außerhalb des Bereichs befindet. Darüber lässt sich feststellen, wann ein Wagen in den Standort eingefahren ist, wie lange er dort stand und wann er es wieder verlassen hat.

Somit ist die myleo / dsc in der Lage, Ankunfts- und Abfahrts-Events automatisch zu tracken. Sobald ein Wagen einen Standort verlässt, wird über die Abfahrt ein neuer Lauf angelegt.

Zusätzlich zum Tracking der aktuellen GPS-Positionen und Wagenläufe werden auch Sensorik- und Stoßinformationen der Wagen übermittelt. So können Sie für einzelne Wagen oder Wagengattungen Grenzwertcluster anlegen. In diesen werden obere und untere Grenzwertgrenzen für Stöße, Temperaturen und Luftfeuchtigkeit definiert. Auf deren Grundlage informiert die myleo / dsc Sie per Push-Notifikation oder E-Mail, sollte ein Wagen die Grenzwerte über- oder unterschreiten.

Bahnfunktionalität in der myleo / dsc 

Für das operative Controlling aller Wagenressourcen stehen Ihnen verschiedene Funktionen zur Verfügung:  

  • Als Stammdaten dienen neben der Wagennummer auch die Gattung, der Wagentyp sowie der Waggonvermieter.
  • Auf einer Kartenansicht mit Schienennetz wird die aktuelle Position der Wagen dargestellt.
  • Neben der Suche nach einer bestimmten Wagennummer besteht die Möglichkeit, sich die Liste aller Wagen über Filter einzugrenzen. Beispielsweise können so nur die Wagen angezeigt werden, die sich derzeit in einem ausgewählten Areal befinden.
  • In einer Übersicht aller Wagenläufe kann nach dem Start, dem Ziel, der prognostizierten Relation sowie den Abfahrts- und Ankunftszeiten gefiltert werden. Sollten Grenzwertüberschreitungen auftreten, so werden diese konkreten Wagenläufen zugeordnet.
  • Darüber lassen sich die Wagenläufe identifizieren, bei denen ein konkretes Problem aufgetreten ist, um gezielter nach der Ursache zu suchen.
  • Optional können Sie die in der myleo / dsc gewonnenen Informationen auch in die SAP-basierte Bahnlösung leogistics Rail weiterreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Werks- und Transportlogistik neu gedacht!
Zum Newsletter eintragen und über aktuelle Features informiert bleiben!
Anmelden